Lifegroups - KiGo im Ostergarten

Am Karfreitag, 19.April, ist der Kindergottesdienst der FeG Wallau im Ostergarten der FeG Breidenbach gewesen. Als erstes haben wir auf dem Schulhof der Grundschule Breidenbach ein Picknick gemacht. Dann ist die erste Gruppe, wir konnten nicht alle gleichzeitig hinein, zum Ostergarten gegangen. In der Gemeinde wurden wir in einen Flur geführt, wo wir uns einen Stein mitnehmen durften. Der Stein sollte unsere Trauer und unsere Sorgen darstellen und wir sollten ihn die ganze Zeit mit uns tragen. Dann sind wir eine Treppe herunter gegangen und plötzlich befanden wir uns in Jerusalem. Mit großen Bildern, einem Stall, einem ziemlich echt aussehenden Esel und vielen T-Shirts auf dem Boden hatten Leute aus der Gemeinde den Einzug von Jesus in Jerusalem nachgebaut. Die nächste Station war das letzte Abendmahl, ein dunkler Raum mit Tisch und Bänken, der nur von Kerzen erleuchtet war. Eine Frau kam mit Brot und Wein hinter einem Vorhang hervor. Sie erzählte uns etwas über das Brot und den Wein. Dann kamen wir in einen sehr großen Raum. Die eine Hälfte zeigte den Garten Getsemane, wo Jesus zu Gott betete. In der anderen Hälfte wurde dargestellt, wie die Soldaten Jesus festnahmen. Im nächsten Raum hingen viele Masken an einer Wand. Sie sollten die Menschenmenge darstellen, die bei der Verurteilung durch Pilatus dabei war. Sehr traurig fühlte ich mich, als wir in den Raum der Kreuzigung kamen. Dort befanden sich ein Kreuz und ein weißes Tuch. Auf dem weißen Tuch waren Blutflecke. Hier sollten wir den Stein, also unsere Sorgen und Trauer, in eine Schale legen. Danach gingen wir in das Grab. Es war dunkel und ein bisschen unheimlich. In einer Ecke hing ein weißes Gewand. Es wurde beleuchtet und die Frau, die uns durch den Ostergarten führte, erzählte uns etwas dazu. Wir gingen durch die Dunkelheit eine Treppe hinauf befanden uns plötzlich im wunderschön geschmückten Gottesdienstraum. Ein Flusslauf aus Tüchern schlängelte sich durch den Raum und endete in einem See. Ein Weg aus Steinen führte aus dem Grab am Fluss entlang. Über dem Fluss hing ein Kreuz, das mit Lichterketten umschlungen und beleuchtet war. Das schönste in diesem Raum war das Kreuz. In einem großen Zelt am Ende des Raumes konnte man auf einen Zettel schreiben, wofür die Leute in der Gemeinde beten sollten. Mir hat der Ostergarten sehr gut gefallen.  (von Levke und Rebecca Bünger)

Gemeindebüro

Pastor Christian Spiertz
Obere Lahnstraße 2
35216 Biedenkopf-Wallau

Bürozeiten: 
Dienstag 16:30-19:00 Uhr
Mittwoch 10:00-14:00 Uhr
Freitag 13:00-16:00 Uhr

Kontakt:
Büro: 06461 980 10
Mobil: 01573 022 70 20
Christian.Spiertz@feg.de